Schach-Beiträge Übersicht

Der Sportverein Bubenreuth wurde am 18. März 1952 gegründet - im Jahre 2002 wurde das 50-jährige Jubiläum gefeiert.

Begonnen wurde 1952 mit der Abteilung Fußball.

1954 kam die Abteilung Turnen hinzu, die aber erst 1969 (nach dem Bau der Mehrzweckhalle) reguläre Trainingsbedingungen fand.

Der Schachklub Bubenreuth wurde 1955 von Artur Teller, Otto Böhm und Bruno Kreuzinger gegründet, wobei das damalige Café Hönekopp nahe dem Eichenplatz als Spiellokal diente. Zwei Jahre später, 1957, schloß man sich dem SV Bubenreuth als Abteilung Schach an.

Seit dieser Zeit zeichnet sich die Abteilung Schach durch ein sehr aktives Vereinsleben aus:
2 Senioren- und 2 Jugendmannschaften nehmen am Spielbetrieb auf Kreis- und Bezirksebene teil, und in jedem Jahr werden Clubmeisterschaften in den Disziplinen Normalschach, Schnellschach und Blitzschach sowie ein Vereinspokal ausgespielt.

Besonderes Augenmerk gilt der Jugendarbeit, auch wenn die Jugendlichen, bedingt durch Ausbildung und Beruf, selten im Verein bleiben können.

1967 wurde die Abteilung Tennis gegründet.

Mit der Fertigstellung der Mehrzweckhalle 1968 kamen die Abteilungen Tischtennis und Judo hinzu.

1980 konnte der SVB sein sportliches Angebot durch die Gründung der Abteilung Kegeln erweitern, die auf zwei Kegelbahnen trainiert.

Als vorerst letzte Bereicherung des Vereinslebens wurde 1996 die Abteilung Akido gegründet.

Mehr über die Geschichte des SV Bubenreuth finden Sie auf der Seite des Hauptvereins.