Aktuelles aus dem Bereich Judo

 

Seit langer Zeit nahm mal wieder ein Judoka des SvB an den Einzelmeisterschaften des Bezirks Mittelfranken teil. Dieses Turnier fand zum dritten Mal in Folge in Wilhermsdorf statt und die Beteiligung war so groß wie seit vielen Jahren nicht mehr. 91 Jungs und Mädels aus den unterschiedlichsten Vereinen des Bezirks traten an.
Samuel H. konnte ja bereits auf zwei Stadtmeisterschaften in Erlangen erste Wettkampfluft schnuppern und hat sich heute auf die etwas größere Bühne getraut. Relativ kurzfristig erfolgte die Meldung für das Turnier und so war auch wenig Vorbereitungszeit gegeben. Daher waren die Erwartungen gar nicht auf eine Qualifikation für die Nordbayerischen Meisterschaften ausgerichtet.

In der erfahrungsgemäß sehr harten Gewichtsklasse -50kg war klar, dass Samuel einen schweren Stand haben würde. Doch wir hatten im Vorfeld genau besprochen, worauf er sich konzentrieren muss und diese Vorgaben konnte er vor allem im ersten Kampf voll und ganz erfüllen.
Dieser Kampf ging über die komplette Kampfzeit und war am Anfang von Nervosität auf beiden Seiten geprägt. Hier hatte Samuels Gegner noch einen leichten Vorsprung und brachte mehr Ansätze durch und so geriet Samuel auch kurz in einen Haltegriff, aus welchen er sich aber innerhalb von nur zwei Sekunden befreien konnte. Das riss ihn scheinbar aus seiner Nervosität etwas heraus und so schaffte er es, seinen ersten Wurf, einen Tani-Otoshi zu werfen, leider gab es keine Wertung für den guten Ansatz, da sein Gegner nur auf dem Bauch landete. Das verdiente Shido gegen Samuel wegen Blockens brachte ihn nicht aus dem Konzept und so brachte er weiterhin seinen starken Griff durch. Das brachte in der Mitte der Kampfzeit auch den Erfolg: Mit einem Morote-Seoi-Otoshi warf er seinen Gegner auf Waza-Ari und lag nun vorn. Samuel verteidigte die Führung geschickt über die restliche Zeit, blockte Angriffe seines Gegners gut ab, setzte gelegentlich seinen Seoi-Otoshi an und gewann verdient.

Samuel Wurf

In den nächsten beiden Kämpfen hatte es Samuel sehr schwer. Beide Kämpfer waren ihm technisch noch weit überlegen und so endete Kampf zwei nach nur wenigen Sekunden mit einem sauberen Uchi-Mata auf Ippon für Samuels Gegner.
Im dritten Kampf schaffte es Samuel dagegen wieder sich länger zu behaupten und drehte sich geschickt aus einen ähnlich angesetzten Uchi-Mata heraus und landete nur auf den Knien. Kurz darauf musste er sich doch einen starken Tai-Otoshi geschlagen geben.

 

Somit gratulieren wir Samuel zu einem sehr guten 5. Platz und zur Qualifikation zur Nordbayerischen Meisterschaft Ende April in Weiden.

 

Auf diesen kleinen Erfolg kann er stolz sein, wir sind es auf jeden Fall!

Euer Jugendleiter